Das "Wirtshaus Oliver"

in Wolfsgraben /NÖ ist ein Wirtshaus mit bewährter Crew

Es ist empfehlenswert,
zeitgerecht zu reservieren.

Weitere Info auf der Homepage »»»

Gratiseinschaltung


Der Magen
auf Zimmer 4


Ein sehr bemerkenswertes Buch, das Dr. Sieghard Wilhelmer verfasst hat, der ein sehr geachteter Mediziner ist und der viele Jahre als Hausarzt und Arzt der Kompementärmedizin tätig gewesen ist und teilweise "noch immer für seine Patienten da ist".

Ein hervorragender Diagnostiker, der seine Erfahrungen als Arzt in diesem Buch frei von der Leber weg  niedergeschrieben hat...



Der feine Landgasthof
"Zur Linde"

Landgasthof Zur Linde

in Brand-Laaben im Wienerwald ist kein Geheintipp...

Der Besuch lohnt sich:
Köstliche Speisen vom Feinsten...

Weitere Info auf der Homepage :»»»

Ein aktueller Artikel in
"Die ganze Woche"
Seite 66 »»»

Gratiseinschaltung



Altgeräte:
Nicht wegwerfen!

Die Firma R.U.S.Z. informiert... »»»

Gratiseinschaltung




Katja: Ein trauriges Schicksal eines schwer behinderten Mädchens, das 24 Stunden Pflege braucht. Wohnort: NÖ


Lesen Sie mehr >>>


Kommentare

zurück

Datum: 20.09.2010

Wiener Gemeindebau: Wie sehr die Mieter der SPÖ am Herzen lägen...

... führt Christian Deutsch von der Wiener SPÖ - wie gewohnt gebetsmühlenartig - aus, dass die Wiener SPÖ die Wiener Gemeindebauten besuche und auf der Seite der Mieter stehe. Diese Meldung ist ein Rohrkrepierer und vollkommener Humbug. Denn die Realitäten in den Wiener Gemeindebauten widersprechen diesen an freie Dichtungen erinnernden Wortmeldungen. Man weiss nicht, scherzt er, verbreitet er Halb- und Unwahrheiten, oder versteht er es nicht besser ... >>>.

Eine Beitrag von StR Norbert Walter bringt es auch auf den Punkt. (siehe weiter unten >>>).

weiter

Datum: 20.09.2010

Wiener Gemeindebau: Betriebskosten - Durchschnitt 2009

Die durchschnittlichen Betriebskosten beruhen auf einer Auswertung von 31 Wiener Gemeindebauten und einer vermieteten Fläche von 1.074.296,60 m². Die gesamte vermietete Fläche der Wiener Gemeindebauten betrug 2008 lt. Geschäftsbericht 13,510.544 m², d.h. dass die Betriebskostenauswertung 8% der gesamtvermieteten Flächen erfasst, wobei es sich um einen Querschnitt von großen, mittleren und kleinen Gemeindebauten handelt, aus verschiedenen Bezirken Wiens.

weiter

Datum: 19.09.2010

Briefwahl: Keine Zeit für Anfrage?

Eine weiteres Kuriosum aus der Serie der Despotie und Ignoranz der Wiener SPÖ im Wiener Gemeinderat: Für die Beantwortung einer Anfrage seitens der ÖVP betreffend der Termingestaltung und möglicher Wahlmanipulation bei der Briefwahl war: KEINE ZEIT !!!! Die Anfrage würde schriftlich beantwortet, verlautete die SPÖ... Nach der Wahl, wenn schon alles gelaufen ist? Manipulation, Frechheit oder Kalkül? Soviel Zeit hätte sein MÜSSEN ...

Krone - 18.09.2010 - Erich Vorrath

weiter

Datum: 19.09.2010

Ludwig: Versprochen und gehalten? CUI BONO?

Eine Umfrage aus 2008 geistert wieder durch die Medien, eine aufgewärmte und schale Suppe. Sie wird von Vitze Ludwig als die größte Umfrage in der Geschichte der Wiener Gemeindebauten bezeichnet.

weiter

Datum: 17.09.2010

"Selbstbedienungsladen Stadt Wien - das rote Firmennetzwerk" 

Das Thema der aktuellen Stunde wurde von der FPÖ vorgegeben und bezog sich auf den "Selbstbedienungsladen Stadt Wien" im Zusammenhang mit dem "roten Firmennetzwerk".

weiter

Datum: 16.09.2010

Das Statut von Wiener Wohnen

Nicht neu: Statut der "Unternehmung Stadt Wien - Wiener Wohnen"

Zur Information für die Mieter in den Wiener Gemeindebauten (und auch für die Mitarbeiter der Unternehmung Stadt Wien - Wiener Wohnen, sofern sie dieses Statut noch nicht kennen sollten).

Man will dieses Statut ändern, (zuviel Zugeständnsse an die Mieter?), aber das ist eher sekundär. Viel wichtiger wäre es, wenn sich der Herr Stadtrat und Wiener Wohnen auch einmal daran halten würden. Aber da gibt es auch diese "Schwieigkeiten" mit dem Statut für Wiener Wohnen. Das wird nämlich sehr oft ebenfalls als "goodwill" des Gemeinderates betrachtet...

weiter

Datum: 15.09.2010

Gefährliche Drohungen seitens Brauner und Ludwig?

Eine APA Meldung vom 7.9.2010, die im Grunde verwundert. Aber vor der Wahl ist alles erlaubt. Ist es das auch wirklich? Betrachtet man die Aussagen der beiden Vitze Brauner und Ludwig in dieser Aussendung und die genannten Zahlen, so sind diese nicht einfach nachzuvollziehen, weil sie viel zu wenig transparent sind. Aber es scheint bei beiden SPÖ-Spitzen gang und gebe zu sein, dass sie Ziffern in der Öffentlichkeit präsentieren, die zwar gut klingen, aber bei näherer Betrachtung nicht das sind als das sie scheinen. Hat man bei der SPÖ wirklich ein kurzes Gedächtnis?

weiter

Datum: 14.09.2010

Mieterbeiräte - Wien 14: Treffen am 8.9.2010

Der Verein der Wiener Mieterbeiräte hatte zu einem Treffen der Mieterbeiräte und Mieterbeirätinnen des 14. Bezirkes geladen. Von den erwarteten 60 Teilnehmern waren etwa 20 Personen anwesend. Und anscheinend ging es doch nicht ganz so nach dem Friede-Freude-Eierkuchen-Prinzip zu, das die Vereinigung so gern auf ihre Fahnen heftet.

weiter

Datum: 14.09.2010

Die Wien - Holding

Es sind in etwa 80 Firmen, die in dieser Holding geparkt sind. Es hat sich im Lauf der Zeit eine Eigendynamik entwickelt, mit der sich die Unternehmen selber schützen und sich die Kontrollmöglichkeiten in Grenzen halten, besonders dann, wenn man die Wirtschaftskompetenz der Wiener SPÖ-Rathauspolitiker und Manager genauer betrachtet. Hoch an der Zeit, diesen Firmen-Verband der SPÖ zu untersuchen...

Bürgermeister Häupl und die Wiener SPÖ als Konzernherren mit viel Kapital. Das "Kapital" müsste neu geschrieben werden, als Basis für diesen neuen "Kapitalsozialismus und Kapitaldemokratur".

Die Wein - Holding - ein unüberschaubarer und kaum kontrollierbarer SPÖ - Konzern, Behindert diese Konstruktion die freie Marktwirtschaft?

weiter

Datum: 10.09.2010

Wahl 2010: Wahlmanipulation durch die Briefwahl möglich?

Einmal mehr wundert man sich über die Briefwahl bei den Gemeinderats- und Landtagswahlen, insbesondere über die Behandlung des Termins zum Eintreffen der Wahlkarte und die Bestätigung mit der Unterschrift, dass der amtliche Stimmzettel persönlich, unbeobachtet und unbeeinflusst ausgefüllt wurde.

weiter
Kommentarseite:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67

Anzahl der Kommentare: 662
5 Tage - Wetter
Bessere Orientierung in Wien

Man wird es nie wieder vergessen!

"Du, Papa, wie kann man das Kunsthistorische und das Naturhistorische Museum auseinander halten? Welches ist welches? Ich kann mir das nie merken."

Sagt der gescheite Vater: "Das ist ganz einfach, Franzi: Im Kunsthistorischen geht es um Kunst und Kultur, das ist näher zur Oper. Im Naturhistorischen sind u.a. die Affen und Esel. Das ist näher zum Parlament und Rathaus."

Thema: Integration
Eine Studie über Integration vom Bundesministerium für Inneres...
...ist eine interessante Lektüre, die die ganze Angelegenheit in ein realistisches und nicht in "rosarotes" Frauenbergerisches Licht" setzt.

Wie hiess eine Zeitung: "Erwachet... endlich", der Titel wäre ein gutes Motto für viele gute Menschen hier in Wien und in Österreich. (Auch die EU wäre gut beraten!)
 
weiter
V K I - Information
DAS SOLL GESUND SEIN?

Es gibt imme wieder Lebensmittel, die unseren Gaumen und unser Auge erfreuen.
... Bei verschiedensten Produkten sollte man aber genauer hinschauen, bevor man Sie in das Einkaufswagerl legt...

Der Verein für Konsumenten-Information hat eine interessante Liste veröffentlicht, die alle möglichen Schummel-Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe beschreibt (Produktliste-Lebensmittelimitate).

weiter zur Liste (pdf)
zur Homepage des VKI