Das "Wirtshaus Oliver"

in Wolfsgraben /NÖ ist ein Wirtshaus mit bewährter Crew

Es ist empfehlenswert,
zeitgerecht zu reservieren.

Weitere Info auf der Homepage »»»

Gratiseinschaltung


Der Magen
auf Zimmer 4


Ein sehr bemerkenswertes Buch, das Dr. Sieghard Wilhelmer verfasst hat, der ein sehr geachteter Mediziner ist und der viele Jahre als Hausarzt und Arzt der Kompementärmedizin tätig gewesen ist und teilweise "noch immer für seine Patienten da ist".

Ein hervorragender Diagnostiker, der seine Erfahrungen als Arzt in diesem Buch frei von der Leber weg  niedergeschrieben hat...



Der feine Landgasthof
"Zur Linde"

Landgasthof Zur Linde

in Brand-Laaben im Wienerwald ist kein Geheintipp...

Der Besuch lohnt sich:
Köstliche Speisen vom Feinsten...

Weitere Info auf der Homepage :»»»

Ein aktueller Artikel in
"Die ganze Woche"
Seite 66 »»»

Gratiseinschaltung



Altgeräte:
Nicht wegwerfen!

Die Firma R.U.S.Z. informiert... »»»

Gratiseinschaltung




Katja: Ein trauriges Schicksal eines schwer behinderten Mädchens, das 24 Stunden Pflege braucht. Wohnort: NÖ


Lesen Sie mehr >>>


Kommentare

zurück

Datum: 09.09.2010

Hat die Fernwärme Wien den Mietern jahrelang zuviel verrechnet?

Die FPÖ hat gegen die Fernwärme Wien eine Anzeige wegen gewerbsmäßigem Betruges aufgrund falscher Abrechnungen in Millionenhöhe gemacht. Es gilt die Unschuldsvermutung. Wir werden über den Fortgang weiter berichten.

weiter

Datum: 06.09.2010

Die fleißigen Mitarbeiter in der Generaldirektion Wiener Wohnen?

Liest man diese jüngste Presseaussendung der GR Henriette Frank (FPÖ), fragt man sich, wie es zu dieser enormen "Stundenleistung" kommen kann. Aber scheinbar braucht sich Wiener Wohnen an keine "rote Parteilinie" halten, weil sie ja eine "private Unternehmung der Stadt Wien ist, für die keine Parteirichtilinen gelten und die unkontrolliert fuhrwerken kann, weil alle Kontrollen versagen. Wie lang geht das noch? Im Prinzip geht es hier nicht um "Mehr geld", denn das muss ich auch zahlen, wenn ich mehr Mitarbeiter einsetze.

weiter

Datum: 05.09.2010

Ludwigs NEUE Hausbetreuer als Hausbesorger NEU Ersatz ...

GUTE SEELEN? Mit großer Überraschung hat man vernommen, dass jetzt die Hausbesorger NEU - Ersätze in den Wiener Gemeindebauten eingesetzt werden. Gerade einmal 8 (ACHT) Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die groß in den Medien beworben - im September ihren Dienst angetreten haben.

weiter

Datum: 02.09.2010

Vorstellung: Hausbetreuer NEU

Es erfolgte - einmal mehr zeitgerecht wor den Wiener Wahlen - die Vorstellung der "neuen Hausbetreuer" als Alternative zu "Hausbesorger NEU", wo der Gesetzesentwurf von der ÖVP - zurecht - abgelehnt wurde. Es sind jetzt einmal acht Leute für diesen Job eingesetzt, Bedarf angeblich steigend. Geheimnisvoll, denn es werden die Gemeindebauten nicht genannt, wo diese ersten "Wiener Hausbetreuer" eingesetzt werden.

weiter

Datum: 29.08.2010

Wiener SPÖ - Geldverschwendung: "Kapitalsozial" oder nur mehr Kapital?

Es ist ein seltsames Schauspiel, das sich in der Öffentlichkeit abspielt. Dazu braucht man nur die Überschriften zu lesen und die zugehörigen Artikel zu studieren. Es beschleicht einem immer mehr das Gefühl, dass wir speziell in Wien von der SPÖ als Bürger nicht mehr ernst genommen werden und man uns einerseits für die Brennsteine der Nation hält und andererseits vor den Wahlen recht und TEUER sind, denn die Anzeigenwut der SPÖ und die Wahlkampfkassa mit 5 Mio Euro und 15 Mio Euro an die Medien spricht wieder einmal mehr Bände. Sozial ist die SPÖ wohl nur mehr auf dem Papier. Logischerweise gibt es viele "Nutznießer, Freunderl und Bekannte", die durch die "Großzügigkeit der Wiener SPÖ" ihr nicht so geringes Einkommen beziehen und natürlich auch als Gegenleistung "Fürsprechen" und "Expertisen" bereithalten.

weiter

Datum: 29.08.2010

Dauerbrenner: Integration aus der Sicht einen Newcomers...

Mirko Jukic hat sich einmal auch in der Öffentlichkeit über seine Ansätze über eine bessere Integrationspolitik der Wiener Stadtregierung zu Wort gemeldet. Er hat auch erkannt, , dass die Regierung jahrelang alle möglichen Projekte in dieser Hinsicht oberflächlich und seicht bearbeitet hat, viele Probleme gar nicht gesehen hat oder - besser - nicht sehen wollte. Immer wieder sind die Harlekine, Scharlatanerie und Rosstäuscher unterwegs, um sich hier in der Öffentlichkeit zu brüsten und zu beweihräuchern, unter dem Applaus der Nutznießer dieser ineffizienten Gebarung, die offensichtlich auch der Quell der Beschaffung von Geldmitteln für die SPÖ zum Ziel hatte.

Eine gewisse Frau Nurten Yilmaz hat seine - nachvollziehbaren - Ansichten bemängelt ... Trotzdem kann sie ihm nicht das Wasser reichen ...

weiter

Datum: 27.08.2010

Saubere Wäsche im Wiener Gemeindebau?

In einer bezahlten Artikelserie in einer Gratiszeitung (heute - 27.08.2010) werden wieder die Waschküchen in den Wiener Gemeindebauten behandelt und das neue System als einfache und günstige Lösung dargestellt. Das Gegenteil ist der Fall. Das neue System ist weder einfach, noch günstig, es ist schlichtweg eine Totgeburt,. Da kann ein Herr Vitze Ludwig teuer und unnötig werben, wie er will: Tatsache ist, dass diese Einrichtung gar nicht erst in Angriff genommen hätte werden sollen.

weiter

Datum: 20.08.2010

WIE BITTE? Die SPÖ hat für die Bürger kein Geld?

Liest man den heutigen Artikel in der "Krone", ist man selstam und sehr sonderbar berührt, bei dem Bericht, dass es für die Lösung dieses Lärmproblemes kein Geld gäbe. Das schlägt dem Fass den Boden aus!

weiter

Datum: 20.08.2010

Einmal mehr: Ein Gemeinderäte - Geplänkel:

Es geht um die Wiener Kleingärtner und deren Rechte zum Ausbau der Anlagen. Die Antwort des Vorsitzende des Wohnbauausschusses, Gemeinderat Dr. Kurt Stürzenbecher wird aber die betroffenen Kleingärtner nicht freuen, denn da wurde (wie immer wieder bei seinen Antworten zu bemerken) keine Lösung aufgezeigt, sondern einfach nur etwas gesagt, damit man etwas sagt.

weiter

Datum: 20.08.2010

Nordbahnhof neu: Grätzl für "Junges Wohnen" ...

Es mag sein, dass man plant, auf diesem Areal am Nordbahnhof junge Leute unterzubringen. Einerseits möchte man "Jung und Alt" in einer Wohnhausanlage unterbringen, andererseits sind hier Wohnungen und Wohnheime für "Jung" vorgesehen.

weiter
Kommentarseite:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67

Anzahl der Kommentare: 662
5 Tage - Wetter
Bessere Orientierung in Wien

Man wird es nie wieder vergessen!

"Du, Papa, wie kann man das Kunsthistorische und das Naturhistorische Museum auseinander halten? Welches ist welches? Ich kann mir das nie merken."

Sagt der gescheite Vater: "Das ist ganz einfach, Franzi: Im Kunsthistorischen geht es um Kunst und Kultur, das ist näher zur Oper. Im Naturhistorischen sind u.a. die Affen und Esel. Das ist näher zum Parlament und Rathaus."

Thema: Integration
Eine Studie über Integration vom Bundesministerium für Inneres...
...ist eine interessante Lektüre, die die ganze Angelegenheit in ein realistisches und nicht in "rosarotes" Frauenbergerisches Licht" setzt.

Wie hiess eine Zeitung: "Erwachet... endlich", der Titel wäre ein gutes Motto für viele gute Menschen hier in Wien und in Österreich. (Auch die EU wäre gut beraten!)
 
weiter
V K I - Information
DAS SOLL GESUND SEIN?

Es gibt imme wieder Lebensmittel, die unseren Gaumen und unser Auge erfreuen.
... Bei verschiedensten Produkten sollte man aber genauer hinschauen, bevor man Sie in das Einkaufswagerl legt...

Der Verein für Konsumenten-Information hat eine interessante Liste veröffentlicht, die alle möglichen Schummel-Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe beschreibt (Produktliste-Lebensmittelimitate).

weiter zur Liste (pdf)
zur Homepage des VKI