Das "Wirtshaus Oliver"

in Wolfsgraben /NÖ ist ein Wirtshaus mit bewährter Crew

Es ist empfehlenswert,
zeitgerecht zu reservieren.

Weitere Info auf der Homepage »»»

Gratiseinschaltung


Der Magen
auf Zimmer 4


Ein sehr bemerkenswertes Buch, das Dr. Sieghard Wilhelmer verfasst hat, der ein sehr geachteter Mediziner ist und der viele Jahre als Hausarzt und Arzt der Kompementärmedizin tätig gewesen ist und teilweise "noch immer für seine Patienten da ist".

Ein hervorragender Diagnostiker, der seine Erfahrungen als Arzt in diesem Buch frei von der Leber weg  niedergeschrieben hat...



Der feine Landgasthof
"Zur Linde"

Landgasthof Zur Linde

in Brand-Laaben im Wienerwald ist kein Geheintipp...

Der Besuch lohnt sich:
Köstliche Speisen vom Feinsten...

Weitere Info auf der Homepage :»»»

Ein aktueller Artikel in
"Die ganze Woche"
Seite 66 »»»

Gratiseinschaltung



Altgeräte:
Nicht wegwerfen!

Die Firma R.U.S.Z. informiert... »»»

Gratiseinschaltung




Katja: Ein trauriges Schicksal eines schwer behinderten Mädchens, das 24 Stunden Pflege braucht. Wohnort: NÖ


Lesen Sie mehr >>>


Kommentare

zurück

Datum: 12.08.2010

Hausbesorger NEU- Die Farce eines demokratischen Mittels?

Das Ergebnis der "Volksbefragung" betreffend der "Hausbesorger neu" wird (wohl aus wahltaktischen Gründen) zum Anlass genommen, "neue" Hausbesorger in den Wiener Gemeindebauten zu etablieren. Das Hausbesorgergesetz wurde im Jahr 2000 nicht von ungefähr außer Kraft gesetzt, denn dieser Berufsstand hatte es mit einer starken Gewerkschaft zu relativ guten Einkommen gebracht. Nicht alle, aber durch die Koppelung der Entlohnung mit den m2 an Wohnungen pro zugeteilter Stiege wohl eine erkleckliche Anzahl. Das Einkommen der Hasubesorger alt sei ihnen gegönnt, wenn sie ihre Arbeit zufriedenstellend machen...

weiter

Datum: 10.08.2010

Mobbing? Rasche und effiziente Hilfe durch das "ÖVP-Bürgerservice"

Wir haben nun einen besonders brutalen Fall von Mobbing durch Wiener Wohnen entdeckt und wir konnten dank des Bürgerservices der ÖVP eine rasche Hilfestellung erreichen und diese ungeheuerlichen Vorwürfe entkräften. (Unleidliches Verhalten, Betreiben der Prostitution in  der Gemeindewohnung und Haltung von "bissgefährlichen" Hunden. Ein Lokalaugenschein hat diese Vorwürfe entkräftet.

weiter

Datum: 28.07.2010

Das Dauerthema: Wien 13, Werkbundsiedlung

Es klingt wie eine unendliche Geschichte: Außer Ankündigungen seitens des Herrn Vitze Ludwig hat man noch nicht viel in dieser Causa gehört oder gelesen. Es geht um die Sanierungspläne eine Siedlung, die - angeblich - nicht viel an Mieten einbringt. Es fragt sich, wo die Investitionsrücklagen geblieben sind, die man doch mindestens 40 Jahre lang kassiert hat, oder entsprechende Förderungen der Stadt Wien (statt der vielen Werbe- und Wahlkampfmillionenen der Wiener SPÖ), oder auch die Zuwendungen einer EU, die für soviele "Projekte" Geld zur Verfügung stellt, in den "fonds perdue" ...

Man kann gespannt sein, wie sich hier die Mieten für diese Sanierung "rechnen werden" ...

weiter

Datum: 19.07.2010

Beispiel: Mietermitbestimmung im Gemeindebau

Ein E-Mail aus dem 22. Bezirk, Hartlebengasse 1-17, datiert 19.07.2010 erreichte uns soeben.

So also schaut die Mietermitbestimmung aus. Die Krux dabei: Der "ungebetene" Tisch und die ebensolchen Bänke werden den Mietern verrechnet voll verrechnet. Wie deckt sich das mit den Meldungen des Herrn Vitze Ludwig?

weiter

Datum: 18.07.2010

Immer wieder: Werbung und Informationen

Langsam wird es lächerlich... ... wenn man in kürzesten Abständen immer wieder mit "Meldungen vom Ludwig" über allen möglichen Weihrauch "seiner Einrichtungen und Aktionen" berieselt wird. Sei es in den Zeitungen mit seinen teuren Annoncen in SPÖ-eigenen, SPÖ-nahen und SPÖ-freundlichen Zeitschriften, Magazinen und Tageszeitungen, diese "Informationsflut" hängt einem schon zum Hals heraus. Nebenbei rinnen auch täglich etwa 100.000 Werbe-Euro den Bach runter.... Sinnhaftigkeit (wie bei allen "öffentlichen Anzeigen") fragwürdig...

weiter

Datum: 16.07.2010

Die Wiener SPÖ ist keine Partei mehr...

... sie ist ein gewaltiges Imperium geworden, das mit öffentlichen Mitteln eingerichtet und ausgebaut wurde und noch immer ausgebaut wird. Evident dabei ist, dass sich die Firmen gegenseitig die Aufträge zuschanzen und die beteiligten Zeitungen und Magazine von diesen Firmen in hohem Ausmaß mit Inseraten- und Anzeigenaufträgen überhäuft werden, damit "das Geld in der Familie bleibt." Es gibt aber nicht nur die Medienunternehmen, die mit Aufträgen bedient werden, sondern auch Baufirmen und andere Unternehmen, die von dieser engen Verflechtung mehr als nur profitieren...

weiter

Datum: 16.07.2010

Ludwig: Und er jubelt wieder...

... über Wiener Wohnen unterwegs. Wenn das so weitergeht, kann er die Kundendienstzentren in den Bezirken und die ganze Wohnberatertruppe, samt wohnservice Wien und den anderen Watchlern und Kapplern auflassen.

weiter

Datum: 11.07.2010

Gemeindebau: Mieterbeiräte, Schulungen und anderes

Die Anzahl der Mieterbeiräte hat sich angeblich erhöht, es gibt verschiedenste Aktivitäten, diese zu einer Gruppe zu formieren, die gegen die Mißstände bei der Verwaltung Wiener Wohnen ins Feld ziehen soll.

weiter

Datum: 07.07.2010

Betriebskostenabrechnungen 2009: Durchschnittszahlen

Aus den bisher erhaltenen Betriebskostenabrechnungen und Hauptmietzinsabrechungen wurden Gesamtzahlen ermittelt und daraus die VORLÄUFIGEN durchschnittlichen Betriebskosten (mit und ohne Lift) pro Monat und m2 errechnet.

weiter

Datum: 03.07.2010

Hausbesorger: Es geht munter weiter...

Selbst der Herr Bundeskanzler ist sich nicht zu schade, für diesen wichtigen Bereich seine Stellungnahme abzugeben und die Behauptungen der Wiener ÖVP betreffend des Hausbesorgergesetzes als falsch zu bezeichnen. Als ob es keine viel wichtigeren Angelegenheiten gäbe...

weiter
Kommentarseite:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67

Anzahl der Kommentare: 662
5 Tage - Wetter
Bessere Orientierung in Wien

Man wird es nie wieder vergessen!

"Du, Papa, wie kann man das Kunsthistorische und das Naturhistorische Museum auseinander halten? Welches ist welches? Ich kann mir das nie merken."

Sagt der gescheite Vater: "Das ist ganz einfach, Franzi: Im Kunsthistorischen geht es um Kunst und Kultur, das ist näher zur Oper. Im Naturhistorischen sind u.a. die Affen und Esel. Das ist näher zum Parlament und Rathaus."

Thema: Integration
Eine Studie über Integration vom Bundesministerium für Inneres...
...ist eine interessante Lektüre, die die ganze Angelegenheit in ein realistisches und nicht in "rosarotes" Frauenbergerisches Licht" setzt.

Wie hiess eine Zeitung: "Erwachet... endlich", der Titel wäre ein gutes Motto für viele gute Menschen hier in Wien und in Österreich. (Auch die EU wäre gut beraten!)
 
weiter
V K I - Information
DAS SOLL GESUND SEIN?

Es gibt imme wieder Lebensmittel, die unseren Gaumen und unser Auge erfreuen.
... Bei verschiedensten Produkten sollte man aber genauer hinschauen, bevor man Sie in das Einkaufswagerl legt...

Der Verein für Konsumenten-Information hat eine interessante Liste veröffentlicht, die alle möglichen Schummel-Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe beschreibt (Produktliste-Lebensmittelimitate).

weiter zur Liste (pdf)
zur Homepage des VKI