Das "Wirtshaus Oliver"

in Wolfsgraben /NÖ ist ein Wirtshaus mit bewährter Crew

Es ist empfehlenswert,
zeitgerecht zu reservieren.

Weitere Info auf der Homepage »»»

Gratiseinschaltung


Der Magen
auf Zimmer 4


Ein sehr bemerkenswertes Buch, das Dr. Sieghard Wilhelmer verfasst hat, der ein sehr geachteter Mediziner ist und der viele Jahre als Hausarzt und Arzt der Kompementärmedizin tätig gewesen ist und teilweise "noch immer für seine Patienten da ist".

Ein hervorragender Diagnostiker, der seine Erfahrungen als Arzt in diesem Buch frei von der Leber weg  niedergeschrieben hat...



Der feine Landgasthof
"Zur Linde"

Landgasthof Zur Linde

in Brand-Laaben im Wienerwald ist kein Geheintipp...

Der Besuch lohnt sich:
Köstliche Speisen vom Feinsten...

Weitere Info auf der Homepage :»»»

Ein aktueller Artikel in
"Die ganze Woche"
Seite 66 »»»

Gratiseinschaltung



Altgeräte:
Nicht wegwerfen!

Die Firma R.U.S.Z. informiert... »»»

Gratiseinschaltung




Katja: Ein trauriges Schicksal eines schwer behinderten Mädchens, das 24 Stunden Pflege braucht. Wohnort: NÖ


Lesen Sie mehr >>>


Kommentare

zurück

Datum: 16.06.2010

Glaubwürdig? "Grüne" monieren zu hohen Mietzins in Wien

Der ORF brachte es stündlich: Die Grünen - allen voran David Ellensohn - moniert, dass die Wiener in den Altbauwohnungen einen zu hohe Mieten auf Basis der Richtwertmietzinse bezahlen. Er bietet die Hilfe eines Rechtanwaltes (ebenfalls ein grüner Mandatar?) an, die die Mieter und Mieterinnen - nicht kostenlos - bei der Schlichtungsstelle vertreten möchte.Sind die Mieter als potentielle Wähler - jetzt im Blickpunkt, nicht nur der Grünen?

weiter

Datum: 11.06.2010

Teure Aktion, die nächste: Ludwig's "Fair Play"

Na Bravo. Das ist die nächste - wieder sicherlich nicht billige - Aktion des Herrn Vitze Ludwig, die sich wieder durch neuerliche Kosten und alten Hüten auszeichnet. Auch Der Zeitpunkt ist ein interessanter.

Es wäre besser, Vitze Ludwig würde sich ehrlich um die Mieter in den Weiner Gemeindebauten kümmern, die ihm - nach seinen Worten - so am Herzen liegen, als solcherart mit unnötigen Aktionen - auf Wählerstimmen schielendem Auges - in der Öffentlichkeit zu agieren.

weiter

Datum: 09.06.2010

Ein netter Besuch eines wohnberater-Teams im Wiener Gemeindebau...

Kürzlich passiert. Der Bericht eines geplagten MBOs. Der Besuch der wohnberater: Unangemeldet, denn sie wussten nicht, dass es dort gewählte Mieterbeiräte gäbe. Sagten sie. Das kann man glauben oder nicht. Vielleicht wollte man sich unbeeinflußt umschauen... Wenn das kein Einzelfall ist, muss man diese Truppe der 100 Leute sehr in Frage stellen... Denn leider werden diese Leute von den "handelnden Personen" nur unzureichend informiert. Und werden ins Feuer geschickt. So hat es den Anschein.

weiter

Datum: 09.06.2010

Spitäler: Anscheinend ist Christian Deutsch blind oder taub...

... denn die Passage von Andreas Schieders Wortspende vor einigen Tagen lautete:

Der SPÖ-Finanzstaatssekretär schlug vor, kleinere Spitäler zu schließen und die Mittel in den niedergelassenen Bereich zu investieren. "Ich bin dafür, dass man bei Krankenhäusern unter 300 Betten überprüft, ob die überhaupt sinnvoll sind", sagte Schieder. "Großes Potenzial" sieht er etwa in Spitalsfusionen ? "das heißt auch, dass man kleine Spitäler schließen muss". Gleichzeitig brauche es etwa Gruppenpraxen mit längeren Öffnungszeiten.

weiter

Datum: 08.06.2010

Die SPÖ-Werbeflut in Wien...

... um unser Steuergeld ist bemerkenswert. Seitens der SPÖ werden keine Kosten und Mühen gescheut, sich immer und überall ins "rechte" Licht zu setzen, um teures Geld und mit nichtssagenden Informationen. Das sich hier eine tragische Komik bemerkbar macht, ist auch sichtbar. Denn statt guten Informationen gibt so etwas wie einen  "Inflationsfluss". Je mehr Anzeigen solcher Art auftauchen, desto unglaubwürdiger werden die Auftraggeber, die Wiener Stadtverwaltung und hier insbesondere die Wiener SPÖ. Vor allem wird hier viel  Geld der Bürger und Steuerzahler auf diese sehr hinterfragenswerte Art und Weise für die Selbstdarstellung und Selbstbeweihräucherung in den Sand gesetzt. Es heißt dann nicht von ungefähr: "Sand in the City"...

weiter

Datum: 07.06.2010

Ein Preis für Fassadengestaltung?

Eine Mieterin aus einem der größeren Wiener Gemeindebauten schrieb uns eine Nachricht über eine Verschönerung der jungst neu renovierten Fassade.

weiter

Datum: 07.06.2010

Alles ist recht, was zusätzliches Geld bringt?

Der Mieter im Wiener Gemeindebau als  "paga lui" ("er zahlt") zückt immer wieder gerne die Brieftasche, wenn es um das Wohl von Wiener Wohnen geht. Wie auch die Wiener Bürger ausnehmend gerne als "paga lui" auftreten, und die Tarife und Gebühren der roten Wiener Stadtregierung berappen...

weiter

Datum: 31.05.2010

Wieder einmal: Die Hausbetreuung im Blickpunkt...

Wieder einmal ist die Wiener Wohnen - Hausbetreuung im Blickpunkt, deren Manager aus dem letzten Kontrollamtsbericht keine Umsetzungen für notwendig erachten. Aber Ignoranz ist derzeit das Brot der SPÖ und der SPÖ-nahen Firmen und Betriebe. Es hat den Anschein, als würde man bei der SPÖ überall wirtschaften, als gäbe es kein Morgen... Aber was soll es: Solange es den "paga lui" - den pflegeleichten Bürger - gibt ("den anderen der die Zechen zahlt"), kennt man seitens der SPÖ und ihren Vorfeld- und Geldbeschaffungsinstitutionen keine Genierer. Was kostet die Welt, wir fahren in den Himmel...

weiter

Datum: 30.05.2010

Strache ist ein Loser und einen Loser wollen wir nicht...

... tönte der Bürgermeister vollmundig von seinem Rednerpult beim Landesparteitag der Wiener SPÖ. Wahlkampftöne pur. So wie es ausschaut, ist aber auch der Herr Bürgermeister ein "loser",  und das wollen wir nicht.

weiter

Datum: 30.05.2010

Lächerlich oder Peinlich: Forderung nach zahmem Wahlkampf seitens der SPÖ?

Der Wiener SPÖ - Landesparteisekretär Christian Deutsch forderte die Opposition in einem Brief auf, einen "fairen Wahlkampf" für die nächste Wiener Gemeinderatswahl zu führen und eine entsprechende "Fairness-Vereinbarung" einzugehen. Das war vor Ende der Woche (27/28.05.2010)

weiter
Kommentarseite:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67

Anzahl der Kommentare: 662
5 Tage - Wetter
Bessere Orientierung in Wien

Man wird es nie wieder vergessen!

"Du, Papa, wie kann man das Kunsthistorische und das Naturhistorische Museum auseinander halten? Welches ist welches? Ich kann mir das nie merken."

Sagt der gescheite Vater: "Das ist ganz einfach, Franzi: Im Kunsthistorischen geht es um Kunst und Kultur, das ist näher zur Oper. Im Naturhistorischen sind u.a. die Affen und Esel. Das ist näher zum Parlament und Rathaus."

Thema: Integration
Eine Studie über Integration vom Bundesministerium für Inneres...
...ist eine interessante Lektüre, die die ganze Angelegenheit in ein realistisches und nicht in "rosarotes" Frauenbergerisches Licht" setzt.

Wie hiess eine Zeitung: "Erwachet... endlich", der Titel wäre ein gutes Motto für viele gute Menschen hier in Wien und in Österreich. (Auch die EU wäre gut beraten!)
 
weiter
V K I - Information
DAS SOLL GESUND SEIN?

Es gibt imme wieder Lebensmittel, die unseren Gaumen und unser Auge erfreuen.
... Bei verschiedensten Produkten sollte man aber genauer hinschauen, bevor man Sie in das Einkaufswagerl legt...

Der Verein für Konsumenten-Information hat eine interessante Liste veröffentlicht, die alle möglichen Schummel-Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe beschreibt (Produktliste-Lebensmittelimitate).

weiter zur Liste (pdf)
zur Homepage des VKI