Das "Wirtshaus Oliver"

in Wolfsgraben /NÖ ist ein Wirtshaus mit bewährter Crew

Es ist empfehlenswert,
zeitgerecht zu reservieren.

Weitere Info auf der Homepage »»»

Gratiseinschaltung


Der Magen
auf Zimmer 4


Ein sehr bemerkenswertes Buch, das Dr. Sieghard Wilhelmer verfasst hat, der ein sehr geachteter Mediziner ist und der viele Jahre als Hausarzt und Arzt der Kompementärmedizin tätig gewesen ist und teilweise "noch immer für seine Patienten da ist".

Ein hervorragender Diagnostiker, der seine Erfahrungen als Arzt in diesem Buch frei von der Leber weg  niedergeschrieben hat...



Der feine Landgasthof
"Zur Linde"

Landgasthof Zur Linde

in Brand-Laaben im Wienerwald ist kein Geheintipp...

Der Besuch lohnt sich:
Köstliche Speisen vom Feinsten...

Weitere Info auf der Homepage :»»»

Ein aktueller Artikel in
"Die ganze Woche"
Seite 66 »»»

Gratiseinschaltung



Altgeräte:
Nicht wegwerfen!

Die Firma R.U.S.Z. informiert... »»»

Gratiseinschaltung




Katja: Ein trauriges Schicksal eines schwer behinderten Mädchens, das 24 Stunden Pflege braucht. Wohnort: NÖ


Lesen Sie mehr >>>


Kommentare

zurück

Datum: 17.01.2010

Zur Erinnerung: Schreiben an Dr. Ludwig vom 31.Mai 2007

Ein Rückblick und Reminiszenz: Es wurde Herrn Dr. Ludwig anlässlich eines "Galaabends für Mietervertreter" im Wiener Rathaus am 31.5.2007 ein Schreiben überreicht, das eine Auflistung der Punkte, einen Forderungskatalog, enthielt, die von Wiener Mieterbeiräten zusammengestellt wurden, Punkte, die für verbesserungswürdig gehalten wurden und bei welchen Änderungen gefordert wurden (Anmerkung: (Der "10. Bezirk" hatte sich da bereits absentiert und eine "eigene Gruppe" formierte...).

Oft kopiert, aber nie erreicht? ...

weiter

Datum: 16.01.2010

Schneeräumung: Mehr als schaufeln...

... kann man nicht. Es ist Vorschrift in Wien, dass die Gehsteige und Gehwege zwischen 6 und 22 h schneefrei gehalten werden.

weiter

Datum: 14.01.2010

VbStr Ludwig: Pilotprojekt "Sicher Wohnen"

Das Projekt und ein Kommentar. Die Erkenntnis, dass für die Sicherheit in Wien etwas getan werden muss, kommt spät, aber nicht zu spät. Die Gegenmaßnahmen liegen in der Prävention. Man erschwert den Kriminellen Elementen in Wien den Zutritt zu einem Gebäude und baut verschiedene Sicherheitsvorkehrungen nach den neuesten Erkenntnissen ein.

Der gute Ordnung halber sei angemerkt, dass Herr VizeBüStr Ludwig an der gesamten Situation bei der Asylpolitik und der Kriminalität keine Schuld trägt und er selber auch nicht dazu beigetragen hat. Er setzt aber auch nur Maßnahmen zur Bekämpfung der Symptome... Aber wahrscheinlich sind ihm die Hände gebunden.

Gegen diese Auswüchse werden auch keine "architektonischen Tricks" viel Abhhilfe schaffen können...

weiter

Datum: 08.01.2010

Wien Energie: Wieder einmal im Blickpunkt...

Es ist kalt geworden in der "SOZIAL-DEMOKRATIE" in Wien und ABSOLUT nicht mehr sehr gefragt. Eine weitere Episode unter dem Motto: "Mia sand mia"...

weiter

Datum: 01.01.2010

Das fängt wieder gut an...

Ein junger Spund, der noch nicht wirklich etwas geleistet hat,ausser Sohn betuchter Eltern und Student zu sein (was ja an sich nicht anrüchig ist), hat sich auf die Pensionisten eingeschossen. ("Imma sprichta, nix vastetta", sagte einmal Ludwig Resetarits). Die Schuld an diesem System tragen nicht die Alten, die ihr Leben lang in einen Topf eingezahlt haben, der ihnen direkt nichts gebracht hat, und die jetzt auch nur wieder mit dummem Sprüchen von einem Jungspund bedient werden. Wer hat denn das System in den Graben gefahren? Die Wirtschaft, deren Vertreter der Industriellenvereinigung sich auch wichtig machen  und die zuständigen Politiker (auch die der ÖVP...). Besonders die Industrie sollte sich an der Nase nehmen, denn sie hat seit etwa 1993 vermehrt Leute zuerst in die Arbeitslosigkeit, dann in die Sozialhilfe und später in die Frühpensionen gedrängt. Und die Lehrlingsausbildung wurde auch auf den Staat "ausgelagert"... Das Pferd wird von hinten aufgezäumt.

weiter

Datum: 31.12.2009

Videoüberwachung - noch Fragen?

Zum Kommentar noch einige Punkte zur Videoüberwachung zusammengefasst, als Ergänzung zu diesem Kommentar hier »»:

weiter

Datum: 30.12.2009

Ein Beitrag zum Nachdenken...

Diesem Kommentar ist nicht viel hinzuzufügen. Andreas Unterberger spricht wahre Worte gelassen aus...

weiter

Datum: 30.12.2009

Videoüberwachung im Gemeindebau

In Wiener Gemeindebauten wurden Videokameras installiert, um Vandalen und sonstige Schädlinge zu erwischen?

Alles schön ? wenn da nicht eine kleine Feinheit wäre, die zeigt, dass Wien anders ist: ?Nichts gebracht haben bisher Videokameras in Müllräumen. Nach wie vor wird Gerümpel und Sperrmüll abgelagert. Das ist anders als ein Einbruch oder Vandalismus kein strafbarer Tatbestand. Daher dürfen die Videoaufzeichnungen nicht angeschaut werden.?

Da waren die Schildbürger ja geradezu eine hochintellektuelle Versammlung...

Und der Lieferant der Kameras reibt sich die Hände. Was läuft da im Umfeld und im Hintergrund, weil man das so besonders forciert?

weiter

Datum: 22.12.2009

Die Volksbefragung mit mehreren Fragen...

... wurde seitens der SPÖ am 18.12.2009 im Wiener Gemeinderat beschlossen. Es scheint hier ein großer Mißbrauch mit einem Instrument der Demokratie seitens der Rathaus-SPÖ vorzuliegen, denn die Fragen selber könnten relativ einfach und ohne dieses Getöse mit Wahlkampfcharakter beantwortet werden.

Das ist die Diktatur der roten Barone und Kapitalsozialisten, das ist gelebte "DEMOKRATUR"...

weiter

Datum: 22.12.2009

GR Johann Herzog: Offener Brief ...

... an Bundesministerin Bandion-Ortner zu Preisabsprachen! Verfahren zu Preisabsprachen im Bereich des Installateurgewerbes - Wiener Wohnen - droht eingestellt zu werden!

Wieder einmal fällt die FPÖ dadurch auf, dass sie in Wiener Gemeindebaumieter-Angelegenheiten am Ball bleibt. Manche werden sagen, das sei auch ein Wahlkampf-Lüfterl, aber es hat den Anschein, dass vielleicht die Justiz einmal mehr nicht auf die kleinen Leute schaut. Leben wir in einem Rechtsstaat, oder kann man sich alles richten?

APA - 22-12-2009  

weiter
Kommentarseite:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67

Anzahl der Kommentare: 662
5 Tage - Wetter
Bessere Orientierung in Wien

Man wird es nie wieder vergessen!

"Du, Papa, wie kann man das Kunsthistorische und das Naturhistorische Museum auseinander halten? Welches ist welches? Ich kann mir das nie merken."

Sagt der gescheite Vater: "Das ist ganz einfach, Franzi: Im Kunsthistorischen geht es um Kunst und Kultur, das ist näher zur Oper. Im Naturhistorischen sind u.a. die Affen und Esel. Das ist näher zum Parlament und Rathaus."

Thema: Integration
Eine Studie über Integration vom Bundesministerium für Inneres...
...ist eine interessante Lektüre, die die ganze Angelegenheit in ein realistisches und nicht in "rosarotes" Frauenbergerisches Licht" setzt.

Wie hiess eine Zeitung: "Erwachet... endlich", der Titel wäre ein gutes Motto für viele gute Menschen hier in Wien und in Österreich. (Auch die EU wäre gut beraten!)
 
weiter
V K I - Information
DAS SOLL GESUND SEIN?

Es gibt imme wieder Lebensmittel, die unseren Gaumen und unser Auge erfreuen.
... Bei verschiedensten Produkten sollte man aber genauer hinschauen, bevor man Sie in das Einkaufswagerl legt...

Der Verein für Konsumenten-Information hat eine interessante Liste veröffentlicht, die alle möglichen Schummel-Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe beschreibt (Produktliste-Lebensmittelimitate).

weiter zur Liste (pdf)
zur Homepage des VKI