Das "Wirtshaus Oliver"

in Wolfsgraben /NÖ ist ein Wirtshaus mit bewährter Crew

Es ist empfehlenswert,
zeitgerecht zu reservieren.

Weitere Info auf der Homepage »»»

Gratiseinschaltung


Der Magen
auf Zimmer 4


Ein sehr bemerkenswertes Buch, das Dr. Sieghard Wilhelmer verfasst hat, der ein sehr geachteter Mediziner ist und der viele Jahre als Hausarzt und Arzt der Kompementärmedizin tätig gewesen ist und teilweise "noch immer für seine Patienten da ist".

Ein hervorragender Diagnostiker, der seine Erfahrungen als Arzt in diesem Buch frei von der Leber weg  niedergeschrieben hat...



Der feine Landgasthof
"Zur Linde"

Landgasthof Zur Linde

in Brand-Laaben im Wienerwald ist kein Geheintipp...

Der Besuch lohnt sich:
Köstliche Speisen vom Feinsten...

Weitere Info auf der Homepage :»»»

Ein aktueller Artikel in
"Die ganze Woche"
Seite 66 »»»

Gratiseinschaltung


Wolf-Science-Center...
 

 ...immer einen Besuch wert. Nähere Informationen auf der Homepage »»»

Gratiseinschaltung


Altgeräte:
Nicht wegwerfen!

Die Firma R.U.S.Z. informiert... »»»

Gratiseinschaltung


Event-Heuriger
in Wien 14

Gratiseinschaltung




Katja: Ein trauriges Schicksal eines schwer behinderten Mädchens, das 24 Stunden Pflege braucht. Wohnort: NÖ


Lesen Sie mehr >>>


Wir über uns

Wir sind eine parteiunabhängige Formation von engagierten Mietervertretern, Mieterbeiräten und Mietern von Wiener Gemeindebauwohnungen, die mit verschiedensten Abläufen in den Bereichen der Verwaltung unserer Wiener Gemeindebauten schon lange unzufrieden sind.

In den letzten Jahren haben viele von uns oftmals die Erfahrung gemacht, dass wir von unserer Verwaltung, "Stadt Wien-Wiener Wohnen" nicht jenen Service erhalten, den wir erwarten, aber mit unseren Verwaltungsbeiträgen und Steuerbeiträgen finanzieren.

Wir haben ehrenamtlich und vielfach unbedankt versucht, die Interessen unserer Mieter bestmöglich zu vertreten. Manches ist gelungen, doch vieles blieb dank dieser undurchsichtigen und sehr doktrinären Verwaltung unerreicht.

Die ständig steigenden Mieten in unseren Gemeindebauten könnten bei entsprechendem Willen, Einsatz, Eifer und Arbeit aller Beteiligten, nach den Gesichtspunkten von ordentlichen Kaufleuten wesentlich günstiger gehalten werden. insbesondere bei den Instandhaltungen und Sanierungen - zum größten Tei auf Kosten der Mieter.

Wir wollen unsere Ziele zum Wohle ALLER MIETER im Gemeindebau und damit auch zum Vorteil von Wiener Wohnen erreichen. Wir wollen die vielfach kritisierten negativen Zustände, die sich entwickelt haben, auf eine positive Linie bringen.

  • Wir Mieter bezahlen die zuständigen Politiker und die Verwaltung, daher erwarten wir entsprechenden Service.

  • Wir Mieter sind keine Bittsteller! Wir wollen Zugang zu den entsprechenden Gremien, und ein WIRKLICHES MITSPRACHERECHT, nicht nur eines auf dem Papier...

  • Wir Mieter wollen nicht polemisieren, sondern Mißstände aufzeigen und zu deren Lösungen anregen.

  • Wir Mieter wollen kein Köpferollen, aber Konsequenzen für jene, die für die Mißstände und Ungereimtheiten verantwortlich zeichnen.

  • Wir Mieter sind keine Querulanten und wollen auch nicht so behandelt werden.

  • Wir Mieter kommen aus verschiedenen Teilen der Bevölkerung und viele von uns bringen auch Fach- und Sachwissen ein.
     
  • Wir Mieter greifen auf konkrete Zahlen und Fakten zurück, wenn wir Mißstände für eine breite Basis sichtbar machen.

  • Wir Mieter wollen die Vergangenheit aufarbeiten und eine positive Veränderung der Zukunft beitragen.

  • Es geht nicht nur um unser soziales Umfeld, sondern auch um unsere Lebensqualität.

Es gibt Überlegungen, einen eigenen Verein zu gründen, aber das hat sich noch als nicht opportun erwiesen, da sich ein Verein immer nach seinem Selbstzweck entwickelt, unnötige Verwaltungsarbeit und Kosten entstehen, die vermeidbar sind und auch das Positions-Streben und Rechthaberei in solchen Organisationen nicht vermeiden lassen. Ein Zusammenschluss von Mieterbeiräten in Vereinsform bedingt nur wieder mehr Zeitaufwand.

Wenn die Verwaltungsarbeit aber von außen durchgeführt wird, dreht sich die Organisation in eine nicht notwendige Richtung, ist nicht mehr kontrollierbar und wird zum Selbstzweck. Die eigentlichen Ziele werden verwässert und eine solche Organisation läßt sich auch von Parteien zu manipulativen Zwecken nutzen.

In Vereinen braucht man eine Hierarchie, die sich dann auch wieder in Richtungen entwickelt kann, wie sie nicht geplant ist. Es ist auch klar, dass man als Verein finanzielle Unterstützungen erwirken kann. Aber es ist auch evident, dass Geld den Charakter verdirbt.

Dass keine Vereinsgründung erfolgte, hat für uns einen immensen Vorteil. Es gibt kein Gängelband für uns... (Das kann man nicht machen oder sagen, das schadet der SPÖ...)

Die derzeitige Verwaltung der Wiener Gemeindebauten:
Es könnte 100 Vereine geben, es wird sich nichts ändern,
es könnte 1000 Berater geben, es wird sich nichts ändern,
es könnten 2000 Watcher unterwegs sein, es wird sich nichts ändern
es könnten 3000 Watcher unterwegs sein, es wird sich nichts ändern
bei der Verwaltung der Wiener Gemeindbauten.

Die Probleme liegen auf ganz anderen  Ebenen...
(cr_pst)
 
Es gilt das Motto:

"Viribus unitis"

Gemeinsam sind wir stark.
Wir sind ein unbeirrbares Echo
und wir werden täglich mehr...

SchönVereinsmeiern, SchönBeschwichtigen,
Schönwerben, SchönSubventionieren,
SchönIntegrieren, SchönBeraten,
SchönOrdnen, SchönSprechen,
SchönHoffestln, SchönDrucken

ist zuwenig...
(cr_pst)

Fahrräder vom Experten
Bild RLS

Beste Beratung vom Spezialisten.
Rennräder und Mountainbikes der Extraklasse, sowie hochwertige Radkomponenten finden Sie bei RLS-Sport in 1140 Wien - Josef-Palme-Platz (beim Auhofcenter).

Das Service für Ihr Fahrrad wird ebenfalls günstig angeboten.



Kontaktdaten und weitere Infos finden Sie hier


Gratiseinschaltung
5 Tage - Wetter
Bessere Orientierung in Wien

Man wird es nie wieder vergessen!

"Du, Papa, wie kann man das Kunsthistorische und das Naturhistorische Museum auseinander halten? Welches ist welches? Ich kann mir das nie merken."

Sagt der gescheite Vater: "Das ist ganz einfach, Franzi: Im Kunsthistorischen geht es um Kunst und Kultur, das ist näher zur Oper. Im Naturhistorischen sind u.a. die Affen und Esel. Das ist näher zum Parlament und Rathaus."

Thema: Integration
Eine Studie über Integration vom Bundesministerium für Inneres...
...ist eine interessante Lektüre, die die ganze Angelegenheit in ein realistisches und nicht in "rosarotes" Frauenbergerisches Licht" setzt.

Wie hiess eine Zeitung: "Erwachet... endlich", der Titel wäre ein gutes Motto für viele gute Menschen hier in Wien und in Österreich. (Auch die EU wäre gut beraten!)
 
weiter
V K I - Information
DAS SOLL GESUND SEIN?

Es gibt imme wieder Lebensmittel, die unseren Gaumen und unser Auge erfreuen.
... Bei verschiedensten Produkten sollte man aber genauer hinschauen, bevor man Sie in das Einkaufswagerl legt...

Der Verein für Konsumenten-Information hat eine interessante Liste veröffentlicht, die alle möglichen Schummel-Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe beschreibt (Produktliste-Lebensmittelimitate).

weiter zur Liste (pdf)
zur Homepage des VKI

Hausbesorger
Es gibt einige interessante Infos betreffend der Hausbesorger

... Hausbesorger- und Hausbetreuer Tarife...

weiter